Portscans und aktuelle Bedrohungen

Portscans und aktuelle Bedrohungen

Dass das Internet kein sicherer Ort ist, sollte jedem bekannt sein. Rund um die Uhr laufen im Hintergrund, und meist vom Benutzer unbemerkt, Angriffe auf die eigenen Daten. Dabei gibt es unterschiedliche Arten von Angriffen, die täglich die Systeme attackieren. Eine Art von Angriff sind sogenannte Portscans. Portscans versuchen offene Kanäle zu finden, um in ein System hinein zu kommen. Dabei sind Ports wie Türen zu verstehen, an die von außen „angeklopft“ wird, um eine Reaktion zu bekommen. Je nach Reaktion, also ob die Türe offen oder geschlossen ist, wird sondiert, um welche Art von Türe es sich handelt. Ist die Türe offen und nicht abgesichert, erfolgt ein Angriff. Portscans haben in den letzten Jahren um ein Vielfaches zugenommen. Daher ist es besonders wichtig, sich mit diesem Thema auseinander zu setzen und sich auch über Schutzmaßnahmen zu informieren, um die eigenen Daten effektiv zu sichern.

Weitaus bekannter als Portscans sind die Angriffe über Viren. Mindestens einen Virenscanner hat wohl jeder auf seinem PC installiert. Ein einzelner Virenscanner kann dabei aber nur bedingt das System sauber halten. Meist wird von den Angreifern eine Schadsoftware mit bis zu 50 Virenscannern vorab getestet, um so sicherzustellen, dass der Virus nicht erkannt wird. Daher sollten auch mehrere Virenscanner in Kombination zur Abwehr solcher Angriffe eingesetzt werden, um eine große Bandbreite an Viren abfangen zu können. Die häufigsten Angriffe mit Viren erfolgen über E-Mailanhänge. Dabei werden Dateien, meist PDF, an eine E-Mail angehängt und durch das Öffnen dieser Anhänge werden Programme im Hintergrund angesprochen. Durch diese landen dann unbemerkt die Viren auf den Rechner.

Ein weiterer Weg, wie Viren in ein System eindringen können, sind „verseuchte“ Webseiten. Dabei muss es sich hierbei nicht um bestimmte Webseiten handeln. Infiltriert werden kann jede Webseite, deren Content-Management-System nicht aktuell gehalten wird. Besonders gefährdet sind Webseiten, die mit Werbevideos arbeiten. Durch das Besuchen dieser Seiten können dann Viren unbemerkt auf den eigenen PC übertragen werden.